Fangspiel - "Hase, Igel und Schildkröte"

 

Dieses Fangspiel ohne Ball eignet sich zur Erwärmung. Die Kinder lernen spielerisch sich zu orientieren und Situationen einzuschätzen.

 

Erfahren sie alles zum Ablauf, Variation und Ziel des Spieles auf mehr lesen.

Trainingsschwerpunkte: fußballspezifische Ausdauer, Beweglichkeit, Orientierung

 

Material: 1x Softball, pro Fänger

 

Spieleranzahl: 6-8

 

Es kann auch mit noch mehr Teilnehmern gespielt werden. Dabei sollte der Trainer je nach Leistungsstand=Können seiner Spieler mit Paaren, Fängern und Gejagten variieren.

 

Ablauf: Die Paare laufen frei im Feld und können nicht gefangen werden. Der Fänger muss den einzelnen Spieler (Hase) fangen. Wer gefangen wurde, wird Fänger. Wenn der einzelne Spieler sich einem Paar (Igel und Schildkröte) anschließt und bei einem Spieler an die Hand geht, muss der andere Spieler die Hand seines bisherigen Partners loslassen und vor dem Fänger wegrennen.

 

weiß - Trainer

rot - Fänger

gelb  - Hase

blau - Schildkröte und Igel

 

Steigerung: Wer von einem Paar loslassen muss, wird nun Fänger. Der bisherige Fänger lässt den Ball fallen (= nicht wegwerfen) und ist nun der Gejagte.

 

Bei mehreren Fängern und Gejagten darf der Fänger, nun Gejagter sein, der als erstes erkennt, wenn ein Spieler sich von einem Paar löst und den Ball ablegt – dies fördert Aufmerksamkeit

Schwierigkeit: hoch

 

Variation: Fordern Sie die Kinder auf, immer wenn sie Fänger sind, fortlaufend laut zu zählen. Die höchste Zahl verliert.

 

Ziel des Spieles: Die Spieler sollten nie gefangen werden, oder nicht lange Fänger sein. 

 

Wie erklärt man es den Kindern: Der Igel und die Schildkröte sind beste Freunde, da sie ein gleiches Tempo haben. Der Hase ist viel schneller, aber er hat vor allem Angst. Darum rennt er weg. Wenn ein Hase sich Freunde sucht, fässt er Igel oder Schildkröte an. Nun muss es sein Tempo annehmen und kann nicht gefangen werden. Wer gefangen wurde, wird Fänger.

Wer wurde nie gefangen? Haben sich alle Tiere kennengelernt?

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0